Politikverdrossenheit. 9:0 für die Piraten.

Gestern war ich auf eine Podiumsdiskussion eingeladen. Veranstaltungsort war die Kneipe Substanz in München, die Freitags wie Samstags meist voll mit jungen feierwütigen Menschen ist.
Als Thema war unter dem Motto “Flashmob oder Partei” eine Diskussion über politisches Engagement im 21. Jahrhundert vorgesehen. Wie erreicht man junge Leute, welche Rolle spielt das Internet, wie kann man das Netz für politische Arbeit nutzen – All das waren die vorgesehenen spannenden Fragen.

Leider wurde die Versammlung zu einem anschaulichen Beispiel der gravierenden Politikverdrossenheit unserer Generation.
Neben mir waren als Gäste der ehemalige Vorsitzende der Münchner Grünen Nikolaus Hoenning, der aktuelle Landtagsabgeordnete der CSU Markus Blume und der aus Filmen (Erkan&Stefan) bekannte Schauspieler und SPD Bundestagskandidat Florian Simbeck eingeladen.

Die engagierten Veranstalter hatten die Diskussion neben Facebook auch klassisch rechtzeitig per Pressemitteilung angekündigt. Die Süddeutsche Zeitung druckte der Termin ab und in mehreren Kneipen hingen entsprechende Plakate.

Eine halbe Stunde nach dem geplanten Beginn der Veranstaltung waren leider nur 13 Gäste anwesend. 4 davon waren zufällig in der Kneipe gelandet. Die restlichen 9 waren von mir mobilisierte Piraten, einige davon extra noch nach dem Landesparteitag in Unterfranken angereist. Nachdem das Veranstaltungskonzept eine rege Publikumsdiskussion vorsah wurde die Versammlung leider abgesagt.

Auch wenn der Abend noch nett bei einem Bierchen ausklang, wir gemeinsam über die Welt klagten und die Piraten bei den wenigen vorhandenen Menschen noch Unterstützerunterschriften sammelten hinterläßt der Abend bei mir eine Traurigkeit. Dass die etablierten Parteien enorme Probleme haben junge Leute anzusprechen und für Politik zu motivieren war mir bekannt (auch wenn mich das Ausmaß erschüttert). Aber dass anscheinend selbst DJs, Barkeeper und Kneipenbesitzer kaum mehr Interesse an Politik wecken können läßt mich ratlos in der Nacht zurück.

Kommentare geschlossen.